CORONAVIRUS

Liebe Kinderwunschpaare,

wir machen nun die Erfahrung, dass die Corona-Pandemie leider nicht durch die anfängliche Welle im Frühjahr 2020 überwunden war, sondern uns derzeit noch wesentlich stärkere Auswirkungen bevorstehen!

DAS A UND O IST ES daher nun,
die persönlichen Kontakte auf das absolut notwendige Minimum zu beschränken!
NUR, wenn auch Sie sich als unsere Patienten an diese dringende Aufforderung halten, haben wir eine Chance, Ihnen auch weiterhin in diesen schwierigen Zeiten zur Verfügung zu stehen!
Denn wir sind in einem Bereich für Sie tätig, der so sensibel ist und weitreichende Folgen hat, dass auch nur ein positiver Befund unter unserem Ärzte- oder Mitarbeiterteam zur Schließung der ganzen Einrichtung führen würde!

Wir gehen davon aus, dass Sie uns zustimmen, dass wir nicht nur unverändert an den folgenden Vorgaben OHNE EINSCHRÄNKUNGEN festhalten werden, solange das Infektionsrisiko für uns nicht gegen Null geht, sondern auch gezwungen sind, unsere Zugangserlaubnis noch enger zu fassen als zuvor!

Besonders WICHTIG:

  • so WENIG Personen wie möglich, sollen die Praxisräume betreten
    (KEINE Kinder, Begleitpersonen NUR bei Erst- und Wiederholungsgesprächen, d.h. auch nicht bei Inseminationen, oder beim Embryotransfer, etc., die EINZIGE Ausnahme sind Dolmetscher)

Vielen Dank für Ihr VERSTÄNDNIS!

bitte beachten Sie folgende Regeln

Für Patienten, die aus Risikogebieten zurück nach Deutschland kommen,
gelten die Rückkehrerregeln des Bundes und der Länder OHNE AUSNAHME

Daneben gilt:

  • Patienten, die unter Quarantäne stehen, dürfen das Zentrum selbstverständlich NICHT betreten.
  • Patienten, die mit einer coronapositiven Person zusammenleben und ggf. vom Gesundheitsamt selbst noch nicht unter Quarantäne gestellt wurden (z.B. aus Zeitmangel), dürfen das Zentrum selbstverständlich NICHT betreten.
  • Patienten, die in einem Haushalt mit einer unter Quarantäne stehenden Person zusammenleben (Partner/Kind), die nicht getestet oder auch primär negativ getestet wurde, dürfen das Zentrum selbstverständlich NICHT betreten.
    (einzige Ausnahme: Patienten einer bereits aktuell gestarteten ART-Behndlung - IUI mit Stimulation, IVF, ICSI - dürfen sich vorstellen, sofern sie bei jedem Besuch einen negativen Coronatest vorlegen, der nicht älter, als 48h ist)

Versuchen Sie bitte nicht, diese Regeln zu unterlaufen - ein dauerhafter Behandlungsausschluß wäre die Folge. 

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Information zu bevorstehenden IMPFUNGEN

Wir verweisen auf die Ergebnisse des Beratungsgremiums, die im Rahmen der Zulassungsprüfung des Impfstoffs Pfizer-BioNTech COVID-19 durch die Food and Drug Administration (FDA) in den USA veröffentlicht wurden, in denen es heißt, "dass zurzeit unzulängliche Daten für die Sicherheitsbewertung bei der Imfung von schwangeren Frauen vorliegen."

Wir möchten Sie daher darauf hinweisen, dass Sie bei einer erfolgreichen Therapie ggf. während der Schwangerschaft aufgrund der dünnen Datenlage nicht an einer Impfung gegen Covid 19 teilnehmen können.

Sollte eine Coronaimpfung bereits erfolgt oder zeitnah geplant sein, gibt es nach den derzeitigen Kenntnissen "keine Empfehlung für einen Mindestabstand zur Vermeidung einer Schwangerschaft nach einer COVID-19-Impfung."

Hier können sie sich stets aktuell informieren:

https://www.rki.de/DE/Home/homepage_node.html

www.eshre.eu/covid19

https://www.dggg.de/presse-news/pressemitteilungen/mitteilung/schutz-von-schwangeren-und-neugeborenen-sicherstellen-1277/

www.ecdc.europe.eu/en/covid-19/situation-updates

ANPASSUNG unserer PRAXISORGANISATION:

Grundsätzlich gilt: telefonische und andere Terminvergaben erfolgen nur nach tatsächlicher Verfügbarkeit!
Die Mitarbeiter werden alles unternehmen, um Ihnen einen Termin möglich zu machen - im Ernstfall sollten Sie dafür Verständnis haben, dass es ggf. vorübergehend zu einem Aufschub, z.B. um einen Zyklus, kommen kann.

Unsere Mitarbeiter sind derzeit extremen zusätzlichen Belastungen ausgesetzt - sie sind immer FÜR SIE da, um auch noch das Menschenunmögliche möglich zu machen - bitte akzeptieren Sie ihre Aussagen ohne zu diskutieren. Danke!

für SAARBRÜCKEN gilt:

  • telefonische Erreichbarkeit Praxis:
    Mo., Die., Do. 08:00 - 12:30 Uhr und 13:30 - 17:00 Uhr
    Mi.                   08:30 - 12:30 Uhr
    Fr.                    08:30 - 13:30 Uhr und 13:30 - 16:00 Uhr

  • telefonische Erreichbarkeit Männerlabor:
    Mo. - Fr. 08:00 - 12:30 Uhr und 13:30 - 15:00 Uhr

  • Das Hormontelefon wird ausgesetzt -
    WIR rufen
    die betroffenen Patienten an:
    Mo.-Fr. zwischen 13:30 - 16:00 Uhr

  • Sprechstundenzeiten:
    Mo., Die., Do. 07:30 - 12:00 Uhr und 14:20 - 17:00 Uhr
    Mi.                   07:30 - 12:00 Uhr
    Fr.                    07:30 - 12:00 Uhr und 13:20 - 16:00 Uhr

    zwischen 12:30 und 13:30 Uhr ist die Praxis täglich geschlossen,
    die Räume können in dieser Zeit nicht betreten werden!

  • alleinige Blutabnahmen oder Infusionen nur noch
    nach
    vorheriger Terminvereinbarung:
    Mo., Die., Do. 08:00 (nicht früher!) - 12:20 Uhr und 13:30 - 16:30 Uhr
    Mi.                   08:00 (nicht früher!) - 12:00 Uhr und 13:30 - 16:00 Uhr
    Fr.                    08:00 (nicht früher!) - 12:20 Uhr und 13:30 - 15:30 Uhr

    Das Ergebnis eines Schwangerschaftstestes liegt nur dann am selben Tag vor,
    wenn die Blutabnahme bis 11:00 Uhr erfolgt!

     
  • Gesprächszeiten:
    Mo., Do. 10:30 - 12:00 Uhr und 14:30 - 17:30 Uhr
    Di.           08:30 - 12:00 Uhr und 14:30 - 17:30 Uhr
    Mi.          10:30 - 12:00 Uhr und 14:00 - 16:30 Uhr
    Fr.           10:30 - 12:00 Uhr

  • Informationsabende in Saarbrücken und Merzig werden
    bis auf Widerruf eingestellt.
    HIER finden Sie nun die digitale Form zum Selbststudium!
    Schauen Sie!

für KAISERSLAUTERN gilt:

  • telefonische Erreichbarkeit:
    Mo. - Fr.          08:00 - 12:00 Uhr
    Mo., Mi., Do.  13:00 - 14:00 Uhr

  • Sprechstundenzeiten:
    Mo.    08:00 - 15:00 Uhr
    Di.     08:00 - 16:00 Uhr
    Mi.     08:00 - 14:00 Uhr
    Do.    08:00 - 16:30 Uhr
    Fr.      08:00 - 13:00 Uhr

  • Blutabnahmen:
    Mo., Mi., Fr.   08:00 - 11:00 Uhr ohne Termin

  • Das Hormontelefon wird ausgesetzt.
    Die Mitarbeiterinnen aus Kaiserslautern rufen ihre Patienten nach Absprache selber an.

  • Informationsabende in Kaiserslautern werden
    bis auf Widerruf eingestellt.
    HIER finden Sie nun die digitale Form zum Selbststudium!
    Schauen Sie!

Daneben sind folgende Verhaltensmaßregeln STRIKT einzuhalten:

  • haben Sie JEDWEDE KRANKHEITSSYMPTOME, sind Sie bitte verantwortungsbewusst
    und BETRETEN Sie NICHT die PRAXIS!
    Rufen Sie Ihren Hausarzt von zu Hause an - notfalls die Nr. 116117.

  • Kommen Sie bitte OHNE Begleitpersonen (auch keine Kinder!)
    in die Praxis, es sei denn, die Anwesenheit des Partners ist unabdingbar
    (z.B. Spermaabgabe oder Unterschriftsleistung).
    Das gilt für die normalen Sprechstundenkontakte.
    Erst- und Wiederholungsgespräche bitte auch
    NUR
    mit EINER Begleitperson (keine Kinder)!

  • Sie werden, bevor Sie endgültig in die Praxis gelassen werden, von den Mitarbeiterinnen am Empfang ausführlich befragt - ergeben sich daraus auch nur die geringsten Zweifel bezüglich eines Risikopotentials, dürfen Sie die Praxis nicht betreten!
    Falschangaben können im Ernstfall zu Schadenersatzansprüchen und der
    Feststellung einer Körperverletzung führen.
    Es gilt das Wort der Mitarbeiterin!
    Sollten Sie selber Zweifel haben - bleiben Sie besser zu Hause!


  • Sie haben VOR dem Beginn jedweder Behandlungen
    eine Erklärung abzugeben und zu unterschreiben:
    • Zustimmung zur Durchführung von Maßnahmen,
      die zu einer Schwangerschaft führen können
  • Sie werden EINZELN zum Betreten der Praxis aufgefordert.
    Sollte sich auf der Treppe ein Stau bilden, halten Sie dort bitte den nötigen Sicherheitsabstand ein.
  • Sie desinfizieren sich GRUNDSÄTZLICH Ihre Hände
    VOR Betreten der Praxisräume sowohl im 1. OG (SpIF-GmbH)
    als auch im 2. OG (IVF-SAAR) als auch in Kaiserslautern.

           content haende desinfizieren1

          content haende desinfizieren2

  • wir schütteln in dieser Zeit keine Hände mehr

           kein haendeschuetteln.jpg

  • Es ist verpflichtend, in den Praxisräumen grundsätzlich einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen!
    Ab dem 25.01.2021 muss dies entweder eine medizinische Gesichtsmaske (OP-Maske) oder - was wir dringend empfehlen ! - eine FFP2-Maske oder eine Maske mit KN95-Standard sein.
    Patienen mit einfachen Stoffmasken erhalten ausnahmslos keinen Zugang zu den Praxisräumen.

    Ausnahmen können GRUNDSÄTZLICH NICHT gewährt werden!
    Sollte ein zwingender medizinischer Grund vorliegen, der Ihnen das Tragen einer Maske unmöglich macht, so müssen wir Sie darum ersuchen, Ihre Behandlung in unserem Hause bis nach einer Corona-Impfung, oder dem Ende der Pandemie zu verschieben.

    Bitte Verschonen Sie uns mit entsprechenden Diskussionen!
    Vielen Dank.
  • lesen Sie hier bitte auch das Merkblatt Infektionsschutz Coronavirus
    der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung


    BZgA.jpg

  • hier erhalten Sie zudem immer aktualisierte Informationen für Patieneten
    der Kassenärztlichen Vereinigung des Saarlandes:


    KV-Logo
  •  

    -  Bei der gegebenen Situation sollten alle Patienten, die unmittelbar vor einem Embryotransfer stehen, für sich entscheiden, ob sie diesen nun durchführen lassen,
    oder auf später verschieben.

    -  Da wir auch nicht wissen, was die Zukunft bringt und ob wir ggf. gezwungen sein werden, die Praxis von Amts wegen schließen zu müssen, sollten Sie sich Gedanken darüber machen, ob Sie jetzt mit einer Stimulation beginnen, oder diese ggf. auf später verschieben.

    -  Wir sind AUF JEDEN FALL AUCH WEITERHIN FÜR SIE DA!

    -  Um sich leichter entscheiden zu können, finden Sie hier Informationen
    nach dem derzeitigen Kenntnisstand zu Schwangerschaft und Conoravirus-Infektion.

    C. und Schwangerschaft.jpg