DECAPEPTYL
GYN und 0,1

zur Abschaltung der Hirnanhangsdrüse

Wirkstoff:
Triptorelin

Hersteller:
FERRING Arzneimittel GmbH

Anwendungsgebiete:

  • bei assistierender Fertilitätstherapie zur Verhinderung des Eisprungs entweder täglich mit 0,1 Decapeptyl, ab Stimulationsbeginn oder ab Mitte der 2. Zyklushälfte im Vorzyklus.
    Decapeptyl Gyn
    einmalig ab Mitte der 2. Zyklushälfte im Vorzyklus.
  • bei drohender Überstimulation im Rahmen der assistierten Fertilitätstherapie (OHSS) zur Auslösung des Eisprungs mit 0,2 Decapeptyl. In diesem Fall müssen dann aber alle gewonnenen Eizellen eingefroren werden.
  • Bei symptomatischem Uterus myomatosus, wenn eine Unterdrückung der ovariellen Hormonbildung angezeigt ist, als präoperative Maßnahme zur Verkleinerung einzelner Myome bei vorgesehener Myomenukleation oder Hysterektomie.
  • Symptomatische, laparoskopisch gesicherte Endometriose, wenn eine Unterdrückung der ovariellen Hormonbildung angezeigt ist, sofern die Erkrankung nicht primär einer chirurgischen Therapie bedarf.

Lagerung:
Bei 2–8 °C im Kühlschrank aufbewahren!

Anwendung:
Depotspritze Decapeptyl Gyn mit einer Wirkdauer von ca. 4 Wochen.
Sie wird in die Bauchdecke gesetzt.

  • die Packung Decapeptyl Gyn aus dem Kühlschrank nehmen.
  • die Verschlusskappe von der Fertigspritze mit dem Pulver abziehen. Spritze aufrecht halten, um ein Verschütten zu vermeiden
  • die Packung mit dem Verbindungsstück öffnen, ohne das Verbindungsstück zu entnehmen.
  • die Spritze mit dem Pulver auf das in der Verpackung befindliche Verbindungsstück (Konnektor) aufschrauben und entnehmen. Am freien Ende des Verbindungsstückes die Spritze mit dem Lösungsmittel festschrauben und auf festen Halt achten.
  • das Lösungsmittel aus der einen Spritze in die Spritze mit demPulver drücken und die Mischung anschließend wieder zurückdrücken. Die ersten zwei bis drei Bewegungen nicht bis zum Anschlag durchführen.
  • die Mischung muss so lange zwischen den beiden Spritzen sorgfältig hin und her bewegt werden, bis eine homogene, milchige Suspension entstanden ist (ca. 10 mal). Dabei kann sich möglicherweise Schaum bilden. Der Schaum muss vor der Injektion gelöst oder aus der Spritze entfernt werden! Ca. 10 mal mischen.
  • das Verbindungsstück zusammen mit der leeren Spritze abnehmen.
  • die Injektionsnadel auf die Spritzemit der fertigen Suspension aufsetzen.
  • sofort subkutan injizieren.

Decapeptyl 0,1 hat eine Halbwertszeit von 3-5 Stunden und ist nach 24 Stunden vollständig aus dem Körper abgebaut.
Injektionen ebenfalls in die Bauchdecke.