EG

(E)mbryo(G)lue

Lesen Sie bitte auch die allgemeinen Hinweise "Zusatzmassnahmen".

Obwohl 'EmbryoGlue' übersetzt 'Embryokleber' heißt, ist dieses Mittel
kein
'Klebstoff' im herkömlichen Sinne.

Es handelt sich bei EG um ein spezielles Kulturmedium, das erst im letzten Schritt, d.h. unmittelbar vor dem Embryotransfer für ca. 30 Minuten Anwendung findet.

Das Spezifische ist die Zusammensetzung dieses Kulturmediums:

  • ein industriell hergestelltes und damit hoch reines Eiweiß, nämlich Albumin
  • 5fach höherer Anteil von Hyaluronsäure, die das Transfermedium viskös (zähflüssiger) macht.

EG.JPG Wir empfehlen die Anwednung nur, wenn zuvor eine erhöhte Endometriumskontraktilität gesehen wurde, bzw. bei wiederholtem Ausbleiben einer Schwangerschaft trotz guter Embryonalentwicklung bei vorausgegangenen Therapieversuchen.


Studien haben gezeigt, dass die unreflektierte Anwednung schon beim
1. Therapieversuch keinen Schwangerschaftsvorteil bringt.