FertiPROTEKT

Fertilitätserhalt

In Deutschland existiert eine Kooperation mehrerer, vorwiegend universitärer, aber auch privater Kinderwunschzentren, die eine Kryokonservierung von Ovargewebe als Fruchtbarkeitsreserve im Rahmen einer z. B. notwendigen Chemotherapie oder Strahlentherapie bei einer Tumorerkrankung ermöglichen. Sie hat sich den Namen FertiPROTEKT gegeben.

IVF-SAAR Saarbrücken-Kaiserslautern ist Teil dieses Netzwerkes und unterliegt damit nicht nur den strengen Beratungs- und Therapiestandards (Kodex) von FertiPROTEKT, sondern auch der Zulassungserlaubnis entprechend des Gewebe- und Transplantationsgesetzes durch das Saarländische Ministerium für Gesundheit und Verbraucherschutz.

Leider ist der wissenschaftliche Kenntnisstand über die Überlebensfähigkeit von Ovargewebe, welches zuvor kryokonversiert wurde, nach Retransplantation noch recht dürftig.
Trotzdem wird im Rahmen dieser wissenschaftlichen Kooperation versucht, diese neue Methode für Patientinnen zu etablieren, die auf Grund einer schweren Tumorerkrankung einer Chemotherapie, Strahlentherapie oder der Entfernung beider Eierstöcke bedürfen.

Detaillierte Informationen erhalten Sie auf der Homepage der Kooperation (s. rechts)